Die DK Recycling im Modell -

Ein Hüttenwerksmodell und sein Vorbild

Mein Modell - Drei Übersichten

Zur Zeit hat die Anlage einen L-förmigen Grundriss. Auf dem einen Schenkel befinden sich die Hochöfen in ihrem Hochofengerüst und die Gießhalle, die Schlackegrube, die Roheisenkranbahn, die Winderzeugung und die Möllerung.

Dieser Teil wird sehr nahe am Vorbild gestaltet, die unvermeidlichen Kompromisse mal ausgeblendet.

Dieser Schenkel hat eine Größe von 155 cm x 110 cm.

Auf dem anderen Schenkel befinden sich die Gasreinigung mit dem Wasserturm, und Nebenanlagen wie die Abwasserbehandlung, einige Nebengebäude, der Gasometer und diverse Lagerplätze. Die Lagerplätze baue ich etwas "freier", aber immer noch nach Motiven der DK.

Dieser Schenkel hat eine Größe von 95 cm x 150 cm.

Die Anfänge des Projektes gehen auf das Jahr 2005 zurück.

Damals als Erweiterung einer bestehenden Modellbahnanlage gedacht, hat sich mein Hüttenwerk schnell zum alleinigen Thema entwickelt.

Ursprünglich war garnicht geplant, die DK so genau nachzubauen. Dazu fehlten anfangs auch einfach die Informationen. Erst im Laufe der Zeit kristallisierte sich die fixe Idee heraus, die Hochofenanlage der DK sehr genau nachzubilden, von unvermeidlichen Kompromissen einmal abgesehen.

Der Bau erfolgt ausschließlich nach Fotos als Vorlage, erst von diversen Industriefotografen aus dem Internet, später von meinen eigenen Werksbesichtigungen.

Wie gesagt, ursprünglich war das Modell eine Erweiterung für eine kleine Modellbahnanlage und bestand nur aus dem ersten Schenkel. Da es damals noch nicht um eine exakte Nachbildung der DK ging, habe ich den Gleisverlauf zu Gunsten eines abwechslungsreichen Rangierbetriebes an der Hochofenanlage vom Original abweichend gestaltet.

Nachdem sich aber über mehrere Jahre überhaupt kein Modellfahrzeug auf der Anlage bewegt hat, habe ich 2014 diese falsche Gleisführung zurückgebaut und durch den Originalgleisverlauf ersetzt. Ein eventueller zukünftiger "Spielbetrieb" wäre dadurch zwar eingeschränkt, der Modellbau und die Modellfotografie stehen aber bei mir zur Zeit klar im Vordergrund.

Warum gerade die DK als Vorbild?

Nun, zum einen ist die Hochofenanlage in ihren Abmessungen noch relativ überschaubar und damit "modellbautauglicher", zum anderen unterscheidet sie sich durch die vielen Kranbahnen und das Hochofengerüst über alle Hochöfen mit Vertikalbegichtung doch ziemlich von den heute üblichen Bauformen.

Diese Entscheidung hat sich im Nachhinein als goldrichtig erwiesen.

Copyright © All Rights Reserved