Ein Hüttenwerksmodell und sein Vorbild

Das Vorbild - Die DK Recycling und Roheisen GmbH in Duisburg

Die "DK Recycling und Roheisen GmbH", ein unmittelbar am Rheinufer gelegenes Duisburger Unternehmen, ist ein Recyclingbetrieb für eisenhaltige Reststoffe, z.B. Filterstäube aus der Stahlindustrie. Davon fallen allein in Deutschland jährlich hunderttausende Tonnen an. Daraus entsteht unter Zuhilfenahme großer Mengen Koks und einiger Zuschlagsstoffe in einem als "DK-Prozess" bezeichneten Verfahren Roheisen als Material für Gießereien und einige Nebenprodukte, wie Zinkkonzentrat und Hochofenschlacke.

Hervorgegangen ist die DK aus der "Duisburger Kupferhütte", einem bereits 1876 gegründetem Wiederverwerter von Rückständen aus der chemischen Industrie und damit wahrscheinlich der erste Recyclingbetrieb weltweit. Aus diesen Rückständen wurden eine Vielzahl unterschiedlicher Metalle, wie Kupfer, Kobalt, Eisen usw. gewonnen. Anfang der 1980er Jahre wurde die Gewinnung aller Nichteisenmetalle eingestellt. Die DK konzentrierte sich nun auf die Roheisengewinnung aus Reststoffen.